Ganzheitliche islamische Lebensplanung für mehr Balance, Zufriedenheit und Erfolg

Bismillah,

as-salamu alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh,

hast du das Gefühl, dass du  deinen Wünschen und Zielen im Leben kaum oder gar nicht näher kommst? Erscheint es dir so, als ob du nur auf der Stelle trittst und du dich täglich fragst wo die Zeit nur hin ist? Oder bist du eher außer Balance und du kommst zwar in einigen Lebensbereichen wie z.B. der Arbeit, dem Haushalt, oder dem Studium gut voran, aber hast das Gefühl, dass du alle deine anderen Lebensbereiche völlig vernachlässigst?

Dann ist jetzt die richtige Zeit für dich dein gesamtes Leben nochmal neu durchzudenken und durchzuplanen. Es ist wichtig, dass du dir Klarheit über dein Leben verschaffst und du genau weisst, wo du im Leben hinwillst und dann den Weg zum Ziel genau planst.

Unser Lebensziel als Muslime sollte natürlich sein ALLAHs Wohlgefallen und das Paradies zu erlangen.  Doch um dieses große Ziel erreichen zu können, ist es wichtig, dass man dieses große Ziel in Zwischenziele herunterbricht, und diese wiederum in Projekte bis hin zur wöchentlichen und täglichen Aufgabenliste. Und es ist wichtig, dass  du genügend Zeit für alle deine Lebensbereiche planst und zwar für deine Beziehung zu ALLAH (Ibada), für deine Familie und Kinder, deinen Körper und deine Gesundheit, für dein Studium, Ausbildung, Arbeit, für deinen Haushalt, für deine Freizeit, deine Freunde und natürlich auch für die Umma und die Da’wa. Nur so bleibst du auf dem Mittelweg, den der Islam  vorschreibt und nur so wirst du auch wirklich erfolgreich, im Diesseits wie im Jenseits.

Abu Muhammad Abdullah ibn Amru ibn al-As (ALLAHs Wohlgefallen mit ihm) erzählte: Man berichtete dem Propheten (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm), dass ich gesagt hatte: „Bei Allah, ich werde mein ganzes Leben lang tagsüber fasten und in der Nacht beten.“ Der Prophet (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) sagte: „Bin ich recht darüber informiert worden, dass du jeden Tag fastest und die Nacht hindurch betest?“ Ich bestätigte: „Oh Gesandter Allahs (s), es ist so.“ Er sagte: „Tu es nicht: Faste und brich das Fasten, schlafe und steh auf zum Gebet. Dein Körper hat gewiss ein anrecht auf dich, und deine Augen haben ein Recht auf dich, deine Frau hat ein Recht auf dich und dein Gast hat ein Recht auf dich. Es wäre genug, wenn du an drei Tagen im Monat fastest; jede Tugend hat ja einen Zehnfachen Wert; das bringt dich bei drei gefasteten Tagen auf einen ganzen Monat. Dies bedeutet also ständiges fasten.“ (Abdullah sagte:) Ich war hart zu mir selbst, und das erzeugte Härte für mich. Ich sagte zum Gesandter Allahs (s): „Ich fühle mich so stark, dass ich öfter fasten kann.“ Er (s) sagte: „Dann faste wie David, der Prophet Allahs, und übertreibe nicht.“ Ich fragte: „Was war das Fasten des Propheten David?“ Er sagte: „Die Hälfte des ständigen Fastens.“ Im Alter pflegte Abdullah zu sagen: Ich wünschte, ich hätte das Zugeständnis angenommen, das mir der Prophet (s) (zur Mäßigung im Fasten und Beten) vorschlug.“ (Überliefert bei Buchari und Muslim)

Dieser Hadith und viele ähnliche Ahadith lehren uns Maß zu halten und allen Bereichen unseres Lebens ihr Recht zu geben. Nur dann geht es uns wirklich gut und nur so sind wir fähig viel wertvolles für uns und andere leisten zu können. Denn wenn man außer Balance gerät, wird man früher oder später in allen Lebensbereichen scheitern und krank werden, sowohl psychisch als auch körperlich.

Mit der richtigen Planung kannst du all diese Lebensbereiche unter einem Hut bringen und in allen deine Ziele für Diesseits und Jenseits erreichen, inschaALLAH.

Doch wie soll das gehen, fragst du dich vielleicht? Vielleicht hast du es bisher versucht, aber hast es noch nicht richtig hingekriegt. Doch es ist möglich. Wenn du die folgenden 9 Schritte ganz genau durchgehst, wirst du es inschaALLAH schaffen. Die folgenden 9 Schritte werden dein Leben mit ALLAHs Hilfe verändern, wenn du sie umsetzt:

 

1. Wenn du es noch nicht getan hast, dann schreibe jetzt all deine Aufgaben, Ideen, Wünsche und Ziele, die in deinem Kopf herumschwirren in deinem Notizblock auf und mache so deinen Kopf frei. Erst dann kannst du Klarheit über dein Leben bekommen und dein Leben richtig planen. Siehe dazu den Blogbeitrag „Schriftlichkeit: Die wichtigste Produktivitäts-Technik für erfolgreiche Muslime„.

 

2. Wenn du dann alles niedergeschrieben hast, ist nun der nächste notwendige Schritt der, dass du alles nach Lebensbereichen unterteilst. Du schaust dir dabei jede Notiz an und fragst dich zu welchem Bereich deines Lebens es gehört? Hat es was mit der Ibada (gottesdienstliche Handlungen) zu tun, hat es was mit der Familie, deiner Ehe oder deinen Kindern zu tun? Hat es was mit deiner Arbeit, deiner Ausbildung oder deinem Studium zu tun etc. Notiere dann den entsprechenden Lebensberich neben dieser Notiz. Du gehst so alles durch bis du alles nach Lebensbereichen kategorisiert hast.

 

3. Liste nun alle Lebensbereiche auf, für die du momentan Aufgaben und Ziele gesetzt hast. Frage dich dann, ob das auch wirklich alle Lebensbreiche in deinem Leben sind, oder ob du eigentlich nicht noch andere Lebensbereiche hast, für die du eigentlich was tun solltest. Ergänze deine Liste mit den Lebensbereichen an denen du auch arbeiten willst, aber momentan noch nicht viel tust.

Als Lebensbereiche kannst du auch deine Rollen im Leben verwenden, z.B. bist du Diener(in) ALLAHs, Ehefrau oder Ehemann, Tochter oder Sohn, Mutter oder Vater, Student(in), etc. Ich persönlich nenne meine Lebensbereiche lieber nach dem Namen der Dinge die mir wichtig sind, d.h. nach Ibada, meinem Sohn, meinem Ehemann, meiner Arbeit, meinen Projekten, meiner Gesundheit und Fitnes, meinem Haushalt, meinen Eltern, Geschwistern etc. Nenne deine Lebensbereiche so, wie es für dich persönlich passt.

 

4. Nutze ab nun ein digitales Notzibuch: Ich empfehle dir für die nächsten Schritte ab jetzt ein digitales Notizbuch zu nutzen. Denn du wirst nun viel schreiben und planen und ein elektronisches Notizbuch eignet sich hierfür viel besser, weil elektronische Notizen flexibler sind als handschriftliche und leichter von einem Abschnitt auf den anderen übertragen werden können, ergänzt werden können etc. Ich persönlich nutze gerne OneNote von Microsoft Office. Dieses wird normalerweise im MS Office-Paket mitgliefert. Wenn du OneNote nicht hast, empfehle ich dir das kostenloses und auch sehr gute digitale Notizbuch Evernote zu benutzen.

Die Anmeldung bei Evernote geht sehr einfach und schnell. Du kannst Evernote auch auf deinem PC installieren und mit deinem online Notizbuch synchronisieren. So hast du deine Notizen sowohl auf deinem PC, als auch online und kannst von überall auf diese zu greifen.

Erstelle nach deiner Anmeldung bei Evernote oder in OneNote bzw. in einer anderen Notizbuch-Software deiner Wahl ein neues Notizbuch, dass du z.B. „Lebensplanung“ nennst und erstelle dort eine neue Notiz, die du „Meine Lebensbereiche“ nennst. Liste nun dort wie oben beschrieben all deine Lebensbereiche auf.


5. Jetzt hast du den Überblick über die verschiedenen Lebensbereichen, an denen du momentan was tust, bzw. für die du Aufgaben und Ziele gesetzt hast. Nun geht es darum herauszufinden welche Lebensbereiche du völlig vernachlässigt hast, bzw. wo du viel zu viel tust, weswegen dann die anderen Lebensbereiche darunter leiden.  Tue dazu jede Aufgabe, jede Idee, Wunsch, Ziel und Notiz, die zum gleichen Lebensbereich gehören zusammen. Erstelle dazu auf deinem Notizbuch für jeden Lebensbereich eine neue Notizseite und übertrage alles auf diese Seite was mit diesem Lebensbereich zu tun hat. Z.B. willst du gerne Abnehmen. Das hat was mit dem Lebensbereich Gesundheit und Körper zu tun. Übertrage in der Notizseite „Gesundheit und Körper“ all die Notizen, die was mit Abnehmen, Aussehen, Körperpflege etc. zu tun haben. Natürlich kannst du alles ganz anders benennen.  Wähle Namen aus, die du intuitiv verwenden würdest. Das macht die Planung für dich viel leichter. Wenn du damit fertig bist, hast du nun den Überblick darüber für welchen Lebensbereich du im Moment viel und für welchen Lebensbereich du im Moment gar nichts tust. Nun weisst du wo du mehr, oder auch wo du weniger tun solltest.

 

6.  Jetzt geht es darum Lebensziele für all deine Lebensbereiche zu setzen, insbesondere für die Lebensbereiche, die du bisher vernachlässigt hast. Schreibe dir dazu am Anfang der Notizseite, die zu dem jeweiligen Lebensbereich gehört, deine Wünsche auf und formuliere diese Wünsche schließlich zu Zielen. Beim Setzen der Ziele musst du beachten, dass die Ziele folgende drei Bedingungen erfüllen:

Motivierend: Frage dich immer, was du in dem jeweiligen Lebensbereich tun solltest, um ALLAHs Wohlgefallen zu erlangen und was du erreicht haben möchtest bevor du stirbst. So setzt du deine Ziele in Verbindung mit dem Jenseits. Es ist sehr sehr wichtig, dass wir uns immer wieder an unseren Tod erinnern, weil wir nur dann die Prioritäten richtig setzen. Wenn du bereits ein Ziel hast, frage dich, was das Ziel dir für dein jenseitiges Leben bringt? Wenn es dir gar nichts nützt, solltest du dich ernsthaft fragen, ob du es noch länger verfolgen willst. Denn etwas, was dir im Jenseits nichts bringt, verschwendet nur deine wervolle Zeit. Denn du wirst irgendwann sterben und dann bleibt dir nur das, was du für dein jenseiges Leben vorausgeschickt hast. Daher sollten deine Ziele dir in erster Linie für dein jenseitiges Leben nützen, besser wäre es natürlich wenn sie dir sowohl für dein Jenseits, wie für dein Diesseits nützen. Nur so ein Ziel ist wirklich motivierend, denn du weisst dann, dass du weder dein Jenseits noch dein Diesseits  vernachlässigst.

Messbar: Das Ziel sollte außerdem messbar sein, d.h. du musst klar definieren, was genau du bis wann inschaALLAH erreicht haben möchtest. Z.B. „in 20 Jahren will ich den gesamten Quran auswendig gelernt haben“. Oder „in einem Monat will ich den gesamten Quran gelesen haben“. Diese Messbarkeit ist wichtig, damit du dann kontrollieren kannst, ob du deinem Ziel überhaupt näher kommst und ob du es dann auch erreicht hast. Außerdem erleichtert es dir die Planung des Weges, der dich zum Ziel führt.

Machbar: Natürlich sollte das Ziel auch machbar sein, z.B. wäre es nicht machbar, den gesamten Quran in einem Tag auswendig zu lernen, oder 30 Kilo in einer Woche abzunehmen. Aber d.h. nicht, dass du dir keine hohen Ziele setzen sollst. Doch das solltest du und man sollte nie sagen, dass es unmöglich ist. So hat uns der Prophet (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) dazu ermutigt, ALLAH immer nach dem Hohen und Besten zu bitten, wie z.B. um den höchsten Platz im Paradies. Strebe also immer nach dem Besten, aber überfordere und unterfordere dich nicht.  Und auch wenn man das Ziel am Ende nicht in dem vorher geplanten Zeitrahmen und nicht zu 100% schafft, so ist es doch sehr lobenswert, dass man dem Ziel zumindest näher gekommen ist, auch wenn es etwas länger dauert. Und vergiss nie: ALLAH schaut nicht auf unser Äußeres, sondern er schaut auf das Herz. D.h. es ist wichtig, dass man sich auf dem Weg zum Ziel begeben hat und sich mit Aufrichtigkeit anstrengt. Das Ergebnis liegt dann bei ALLAH.

‚Aischa berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Versucht, das Richtige zu verrichten, ohne daß ihr euch überanstrengt, und wisset, dass keiner von euch ins Paradies durch seine Taten eingeht, und daß die beliebtesten (guten) Taten bei Allah solche sind, die regelmäßig begangen werden, auch dann, wenn sie gering sind.“ (Buchary Nr. 6464)

Definiere nun Ziele für alle Lebensebereiche und gehe erst dann weiter mit Schritt Nr. 7.

 

7. Jetzt wo du in allen Lebensbereichen Lebensziele definiert hast, geht es nun darum diese Lebensziele in Zwischenziele und diese wiederum in Aufgabenpakete herunterzubrechen. Frage dich, was du in diesem Jahr, in den nächsten 3 Jahren, in den nächsten 5-7 Jahren in den nächsten 10-15 Jahren etc. tun musst bzw. tun kannst um dieses Lebensziel zu erreichen. Du willst z.B. den gesamten Quran auswendig lernen. Was musst du dieses Jahr tun, um deinem Ziel näher zu kommen?

Das aktuelle Jahr ist für uns Menschen recht überschaubar, daher fällt es einen leicht für ein Jahr zu planen. Wieviel kannst du dieses Jahr also tun, um deinem Ziel näher zu kommen? Du musst dir immer vor Augen halten, dass du ja jederzeit sterben kannst und daher es nicht auf später verschieben kannst, da du nicht weisst wie lange du noch lebst. Mache dir folgendes schöne Sprichtwort zum Leitsatz: „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen!“. Auch der Prophet (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm) und seine Gefährten (ALLAHs Wohlgefallen mit ihnen) haben nach diesem Prinzip gehandelt. Wenn du also dieses Jahr was tun kannst, dann schreibe es auf. Plane die notwendigen Zwischenziele für dieses Jahr, z.B. in dem du für jedes Quratal ein Zwischenziel planst, oder für jeden einzelnen Monat.

 

8. Plane nun den Zwischenziel für diesen Monat. Was willst du noch diesen Monat erreichen? Und dann frage dich dann was du noch diese Woche tun kannst und schließlich was du noch heute tun kannst. So brichst du also ein großes Lebensziel in Jahresziele, in Moantsziele und schließlich in Wochen- und Tagesaufgaben herunter. Hier ist vor allem sehr wichtig, dass du dir überlegst, was du täglich, wöchentlich, monatlich und jährlich für Routine-Aufgaben tun solltest, die dich deinem Ziel näher bringen. Denn es sind häufig eher die regelmäßigen Aufgaben, die uns unseren Zielen näher bringen, wie z.B. das tägliche Gebet, das Quranlesen, oder z.B. Sport etc. Diese „Routine-Aufgaben“ sind für unser Leben unglaublich wichtig. Und wenn man sich an diese gewöhnt hat, wird es um ein vielfaches leichter unseren Zielen näher zu kommen.

‚Aischa berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Versucht, das Richtige zu verrichten, ohne daß ihr euch überanstrengt, und wisset, dass keiner von euch ins Paradies durch seine Taten eingeht, und daß die beliebtesten (guten) Taten bei Allah solche sind, die regelmäßig begangen werden, auch dann, wenn sie gering sind.“ (Buchary Nr. 6464)

‚Aischa berichtete: „Die beliebteste (gute) Tat beim Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, war die, die von jemand dauerhaft begangen wurde.“ (Bucharyy Nr. 6462)

Überlege dir also was du täglich, wöchentlich, monatlich und jährlich tun kannst, um deinen Zielen in allen Lebensbereichen näher zu kommen, und achte darauf, dass du dir insgesamt nicht zu viel vornimmst, damit du dich nicht überanstrengst. Denn wenn du dir zuviel vornimmst und überanstrengst, ist die Gefahr groß, dass du schnell wieder aufgibst.

‚Aischa, Allahs Wohlgefallen auf ihr, berichtete: „Der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, hat (außer im Ramadan) in keinem anderen Monat gefastet als im Scha’ban. Er pflegte den ganzen Scha’ban zu fasten. Er sagte: „Nehmet euch vor, (gute) Taten zu verrichten, die ihr verkraften könnt denn Allah wird nie aufhören, euch dafür den Lohn zu geben, bis ihr selbst diese aufgegeben habt.“ Und der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, liebte solche Gebete am meisten, die dauerhaft verrichtet werden können, auch dann, wenn es nur wenige sind! Und wenn er ein Gebet einmal verrichtete, so verrichtete er es auch regelmäßig.“ (Buchary Nr. 1970)

Plane so deine Lebensziele in all deinen Lebensbereichen.

 

9. Nun müsstest du einen Überblick über deine Lebensbereiche, die dazugehörigen Lebensziele, Jahresziele und Monatsziele haben. Außerdem weisst du nun was du noch diesen Monat, diese Woche und noch heute tun kannst, um den Zielen in all deinen Lebensbereichen näher kommen zu können, inschaALLAH.

Plane nun deine  Wochen und deine Tage mit Aufgabenlisten und einem Terminkalender. Du kannst dafür entweder eine Software benutzen, oder auf den klassischen Terminkalender in Papierform zurückgreifen. Ich persönlich bevorzuge lieber die digitale Variante, weil sie flexibler ist und man damit verschiedene komplexe Projekte besser planen kann. Ich empfehle dir hierfür entweder eine Software wie Outlook, oder das empfehlenswerte Webtool Google-Kalendar in Verbindung mit dem ebenfalls sehr empfehlenswertem Aufgabenmanagement-Tool RemembertheMilk.com zu verwenden. Wenn ich Outlook nicht verwenden würde, würde ich definitiv auf diese beiden zurückgreifen. Übrigens benutzt Scheich Yasir Qadhi auch den Google-Kalender, und plant damit seine Projekte sehr effektiv. Das habe ich aus einem Interview auf der Seite ProductiveMuslim.com aufgeschnappt :). Dort teilen mehrere produktive Muslime wie z.B. auch Dr. Bilal Philips mit, wie sie ihre Zeit planen, um so viel erreichen zu können, maschaALLAH.

 

So, ich hoffe dir mit dieser Anleitung auf deinem Weg zum Erfolg weitergeholfen zu haben, inschaALLAH. Teile mir mit wie du diese Anleitung findest und inwiefern sie dir weiterhilft bzw. weitergeholfen hat. Wenn du fragen hast, kannst du sie hier natürlich jederzeit gerne stellen. Ich freue mich über jeden Kommentar und jede Kritik. Möge dir ALLAH viel Licht und Rechleitung auf dem Weg zum wahren Erfolg in Diesseits wie im Jenseits schenken, Amin!

Wa alaykum salamw a rahmatullah

Hadhemi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Powered by "To Do List Member"