Gewohnheit des Monats: Tägliches Lesen des Quran

Bismillah,

As-salamu alaykum wa rahmatullahi wa barakatuh,

noch zwei Monate und es ist wieder soweit: Ramadan steht vor der Tür, der Monat des Quran. Und in den nächsten Tagen befinden wir uns im Haram-Monat Radschab. Es ist jetzt also genau der richtige Zeitpunkt, um damit anzufangen sich auf den Ramadan vorzubereiten.

Unser Ziel sollte sein, dass der kommende Ramadan, der bisher beste Ramadan in unserem Leben sein wird, inschaALLAH. Möge ALLAH uns dabei helfen dieses Ziel zu erreichen. Amin!

Doch wie bereitet man sich auf den Ramadan vor?

Um sich auf den Ramadan vorzubereiten, sollte man sich nicht nur an das Fasten und zusätzliche Gebete in der Nacht gewöhnen, sondern vielmehr sollte man sich daran gewöhnen täglich den Quran zu lesen und zu studieren. Schließlich war die erste Aya, die ALLAH in Lailatul-Qadr in Ramadan herabgesandt hat, eine Aufforderung zum Lesen,  und damit ist an erster Stelle das Lesen des Qurans gemeint. Und wenn man den Quran täglich liest, dann wird man automatisch öfter Fasten und mehr freiwillige Gebete verrichten wollen. Auch wird man öfter spenden wollen und allgemein mehr gutes tun, inschaALLAH.

Daher ist es wichtig als erstes an der Gewohnheit zu arbeiten den Quran täglich zu lesen. Du wirst sehen, dass alle anderen guten Taten wie von selbst kommen und dir viel leichter fallen werden, inschaALLAH. Denn der Quran ist die Heilung für das Herz und ein gesundes Herz führt zu guten Taten. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass man den Quran mit Aufrichtigkeit liest, um ALLAHs Wohlgefallen zu erlangen und sich ihm zu nähern.

Das tägliche Lesen des Qurans wird dir wie folgt nützen:

  1. Durch das tägliche Lesen des Qurans wird man immer wieder daran erinnert, worum es in diesem Leben wirklich geht und wie man seine Prioritäten legen sollte. Man wird immer wieder an den Tod und das Jenseits erinnert. Sich an den Tod zu erinnern und den Quran zu lesen sind die beiden Mittel für ein weiches gesundes Herz.
  2. Durch das tägliche Lesen des Qurans wird man zur richtigen Denkweise und Einstellung „konditioniert“, d.h. mit den täglichen Informationen aus dem Quran wird sich die eigene Einstellung und Denkweise in den nächsten Wochen automatisch zum guten ändern, inschaALLAH. Denn im Quran lesen wir viel von den vorbildlichen und erfolgreichen Muslimen und über ihren Iman und ihre Taten. Wenn man sich täglich damit beschäftigt, wird das einen unweigerlich beeinflussen, inschaALLAH. Erinnere dich an den Hadith des Propheten (ALLAHs Segen und Frieden mit ihm), wo er sagt, dass wir darauf achten sollen nur gute Freunde zu nehmen, weil man sich automatisch ihre Gewohnheiten aneignet. Genau so wird man durch das tägliche Lesen des Qurans die Gewohnheiten und Handlungsweisen der rechtschaffenen Menschen aneignen, über die ALLAH im Quran spricht, inschaALLAH.
  3. Und natürlich kriegt man durch das tägliche Lesen der Worte ALLAHs viel Belohnung. Denke an den Hadith, wo der Prophet saws. sagt, dass man für jeden Buchstaben 10 gute Taten bekommt. Erinnere dich an die vielen Ahadith die über die Belohnung des Quran lesens und lernens sprechen. Aber auch für die Absicht und die Anstrengung kriegt man viel Lohn.

Hier sind einige motivierende Vorträge zum Lesen, Studieren und Auswendiglernen des Quran:

Vorträge von Bruder Neil bin Radhan (Durus.de)

Vorträge von Abdelhay Fadil (data.islamiat.de):

Das Hauptziel des Lesen und studierens des Qurans muss sein, dass man das Buch ALLAHs versteht und danach lebt. Wenn du kein Arabisch kannst, ist es daher wichtig, dass du den Quran in einer ungefähren Übersetzung liest, denn es ist sehr wichtig, dass du verstehst was du liest. Du kannst dir parallel dazu dann z.B. eine Quranrezitation anhören.

So und nun kommt eine Hausaufgabe, die dir ab heute im Laufe der nächsten 4 Wochen dabei hilft, dir die Gewohnheit anzueignen, den Quran täglich zu lesen und zu studieren, inschaALLAH. Warum 30 Tage? Es gibt unterschiedliche Studien darüber, dass man etwa 21-28 Tage benötigt, um sich eine Gewohntheit anzueignen. Nach diesen 4 Wochen wird es für dich eine Normalität sein und du wirst es nicht mehr missen können. So hast du dann eine sehr gute Basis für einen erfolgreichen Ramadan gelegt, inschaALLAH.

 

Hausaufgabe:

1. Wenn du den Quran bisher eher selten, also nicht täglich gelesen hast, dann suche nach dem Grund der dich davon abhält den Quran täglich zu lesen. Welche tägliche Gewohnheiten hast du, von denen du glaubst, dass sie dir die notwendige Zeit und Energie rauben, die du das Lesen Quran nutzen kannst? Suche dir davon eine Gewohnheit aus, die du mit dem Lesen des täglichen Qurans ersetzen kannst. Die beste Zeit für das Lesen des Qurans wäre entweder Nachts nach Abschluss des Tagesgeschehen oder früh Morgens zur Zeit des Morgengebets. Zu diesen Zeiten ist das Herz am wenigsten mit weltlichen Dingen beschäftigt, und du kannst dich dann sehr gut auf die Worte ALLAHs konzentrieren, inschaALLAH.

2. Versuche zu diesen gesegneten Zeiten täglich mind. 30 Minuten für das lesen und studieren des Qurans zu investieren. 30 Minuten sind für den Anfang weder zu viel noch zu wenig.

3. Wenn du kein Arabisch kannst, lese dir eine ungefähre Übersetzung durch. Lese dir zu diesen Versen auch eine Erläuterung (Tafsir) durch. Denke über die Verse und ihre Erläuterung nach und Frage dich, was du daraus für dein Leben lernen kannst. Mache dir eventuell in deinem Notizbuch Notizen, eventuell auch Zielsetzungen, oder Aufgaben, um das gelernte umzusetzen. Schön ist es auch die Quranrezitation dazu anzuhören.

4. Versuche dann diese Verse auswendig zu lernen und wiederhole sie im Laufe des Tages in deinen Gebeten. So lernst du nebenbei den Quran auswendig. Auf diese Art und Weise haben die Gefährten des Propheten (ALLAHs Wohlgefallen mit ihnen) den Quran auswendig gelernt und umgesetzt. Sie haben immer 5-10 Verse rezitiert, verstanden, auswendiggelernt und dann umgesetzt. Wenn du es nicht bereits getan hast, empfehle ich dir zuerst den Dschuz‘ Amma auf diese Art und Weise zu lesen und zu studieren. Das ist der letzte Teil des Qurans und umfasst die Suren 78 bis 114. Setze dir zum Ziel in den nächsten zwei Monaten bis Ramadan all diese Suren gelesen, verstanden, auswendiggelernt und möglichst viel davon umgesetzt zu haben. Und wenn du das bisher schon gemacht hast, empfehle ich dir damit zu beginnen die Sura al-Baqara nach diesem Prinzip auswendig zu lernen.

 

Hilfsmittel & Literatur zum Lesen und Studieren des Qurans

Ich empfehle für das Lesen des Quran die folgende Seite: http://tanzil.net/

Das tolle an dieser Seite ist, dass du eine Lieblingsrezitation und eine deutschsprachige Übersetzung auswählen kannst. Außerdem wird dir angezeigt welche Seite, welche Sura und in welchem Teil des Qurans du gerade liest. Wenn du die Rezitation startest, kannst du es so einstellen, dass die Übersetzung dazu parallel angezeigt wird.

Weitere hilfreiche Links, Literatur (wie z.B. Tafsir) und Programme zum Lesen und Studieren des Qurans findest du hier:

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn du hier deine Erfahrungen mitteilst, was dir am besten geholfen hat, die Gewohnheit des täglichen Quranlesens in dein alltägliches Leben zu etablieren und wie du diese von mir vorgeschlagene Vorgehensweise findest und ob du sie für dich hilfreich findest. Für mich persönlich fällt mir diese Vorgehensweise am leichtesten, weil es weder zu viel noch zu wenig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Powered by "To Do List Member"