Paradies-Checkliste: Der Weg zum Paradies. Oder: Wenn heute dein letzter Tag wäre…

Kennst du das auch? Man eigenet sich hier und da Wissen über darüber an, wie wir als Muslime zu handeln haben, um das Wohlgefallen ALLAHs zu erlangen. Man liest ein Buch, oder einen Artikel, hört sich einen Vortrag an, besucht einen Islamunterricht usw. Doch aufgrund der Fülle der Informationen und Angebote verliert man im Laufe der Zeit leider auch schnell den Überblick für das Wesentliche. Oft weiss man nicht mehr, was man nun genau als erstes umsetzen muss und fühlt sich überfordert.

Überforderung ist eines der Hauptgründe, warum wir die Dinge die wir umsetzen möchten, dann doch immer und immer wieder aufschieben.

Vielleicht stellst du dir deswegen auch hin und wieder folgende Frage: „Was muss ich nun genau tun, damit ALLAH mit mir zufrieden ist und ich ins Paradies eintreten kann? Und woran muss ich nun als erstes arbeiten, woran als zweites etc.?“

Ich versuche dir und mir in diesem Artikel einen Überblick in Form einer „Checkliste“ darüber zu verschaffen, was wir erfüllen müssen, um das Wohlgefallen ALLAHs, und damit das Paradies zu erlangen. Anhand dieser Checkliste können wir uns jeden Abend zur Rechenschaft ziehen und können Klarheit darüber gewinnen, wo wir an uns selber noch zu arbeiten haben, und vor allem auch wo wir genau als erstes beginnen müssen.

Vorher möchte ich jedoch noch folgendes klarstellen: Wir können nur aufgrund der Barmherzigkeit ALLAHs ins Paradies gelangen und nicht aufgrund unserer Taten. Das belegt folgender Hadith:

‘Aischa berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Versucht, das Richtige zu verrichten, ohne daß ihr euch überanstrengt, und wisset, dass keiner von euch ins Paradies durch seine Taten eingeht, und daß die beliebtesten (guten) Taten bei Allah solche sind, die regelmäßig begangen werden, auch dann, wenn sie gering sind.“ (Buchary Nr. 6464)

Damit wir aber aufgrund der Barmherzigkeit ALLAHs inschaALLAH ins Paradies eintreten können, müssen wir folgende wichtige Bedingung erfüllen:
Wir müssen den Tauhid (Eingottglaube) richtig verinnerlicht haben und uns aufrichtig bemüht haben, danach zu leben. Und wie das genau im einzelnen umgesetzt werden soll, liste ich im folgenden auf:


Paradies-Checkliste:

  1. Den Tauhid (Eingottglaube) richtig verinnerlichen:
    1. Davon überzeugt sein, dass ALLAH der alleinige Schöpfer, Herr und Besitzer aller Dinge ist. Nichts existiert ohne seine Erlaubnis.
    2. Davon überzeugt sein, dass aufgrunddessen ALLAH allein anbetungswürdig ist und wir alle gottesdienstlichen Handlungen nur allein IHM widmen. Der Sinn des Lebens ist es, so zu Leben wie ALLAH es uns über seine Offenbarungsbücher (zuletzt über den Quran) und über seine Propheten (zuletzt über den letzten Propheten Muhammad) geboten hat.
    3. Davon überzeugt sein, dass ALLAH in all seinen Namen und Eigenschaften der absolut Vollkommene ist und IHM nichts und niemand gleich ist. Er unterscheidet sich von allem was wir kennen und hat keinerlei Mängel. Er ist über alles und jedem erhaben. Er ist weder männlich, weiblich, noch sächlich, wurde weder geboren noch erschaffen und hat keine Partner. Er bedarf nichts und niemandem, alles bedarf aber seiner.
  2. Die aufrichtige Absicht fassen ALLAH alleine zu dienen. (Ichlas)
  3. ALLAH dienen und zwar einzig und allein auf die Art und Weise, die ER uns über den Quran und der Sunna (Vorbild) seines letzten Propheten Muhammad (sallal-lahu alaihi wa sallam) gelehrt hat. Eine Ibada (Gottesdienst) ist all das zu tun was ALLAH liebt und all das zu unterlassen was ALLAH verboten hat (Taqwa).
    1. Die Pflichten erfüllen: Am meisten liebt es ALLAH, wenn wir uns IHM über die Pflicht-Ibadat annähern.
    2. ALLAH häufig gedenken und bitten: Wenn man ALLAH ständig gedenkt und ihn ständig bittet, wird man eher auf dem rechten Weg bleiben. Und wenn man ALLAH ständig um Vergebung bittet, den wird er nicht bestrafen. Dazu gehört auch den Quran regelmäßig zu lesen, denn der Quran wird auch als „Dhikr“ (gedenken ALLAHs) bezeichnet, und ist eine Rechtleitung für die gottesfürchtigen.
    3. Von großen Sünden fernhalten. Wer seine Pflichten erfüllt, ALLAH ständig gedenkt und bittet und sich von den großen Sünden fernhält, der geht in die Barmherzigkeit ALLAHs ein. Eine Liste der großen Sünden findest du hier: Große Sünden
    4. Einen schönen Charakter haben: Dies zählt bei ALLAH so, als würde man täglich fasten und jede Nacht im Gebet stehen. Einen schönen Charakter zu haben ist wichtiger als freiwillige Ibadat zu verrichten.
    5. Einen schönen Umgang mit den Menschen. Wer viele freiwillige Ibadat verrichtet, aber seine Mitmenschen auf schlechte Art und Weise behandelt, dem nützen seine Ibadat nicht viel. Achte darauf niemandem Unrecht zu tun und die Menschen ihr Recht zu geben, insbesondere deinen Eltern.
    6. Regelmäßig freiwillige Ibadat verrichten, um ALLAHs Liebe zu erlangen. Näher dich ALLAH täglich mit zustäzlich freiwilligen Ibadat. Achte aber darauf, dass du diese dann auch regelmäßig machst, auch wenn es nur wenige sind, den regelmäßige gute Taten liebt ALLAH sehr.

 

Wer all die oben genannten Punkte erfüllt und sich ALLAH sich immer mehr mit freiwilligen Ibadat annähert, der gewinnt ALLAHs Liebe und das ist etwas sehr Gewaltiges. Denn denjenigen den ALLAH liebt, dem gibt ER alles worum man an Gutem bittet und den Beschützt ER vor all den schlechten Dingen auf der Welt und davor in die Irre zu gehen. Und wenn ALLAH einen liebt, dann ist einem das Paradies auch sicher. ALLAHs Liebe zu erlangen sollter unser primäres Ziel sein, denn dann gehören wir wirlich zu den erfolgreichen in Diesseits wie im Jenseits.

Abu Huraira berichtete, dass der Gesandte Allāhs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: ”Wahrlich, Allah sagte: »Wer einen Meiner Diener befehdet, der unter Meinem Schutz steht, dem habe Ich den Krieg erklärt. Mein Diener nähert sich Mir nicht mit etwas, das Ich mehr liebe, als das, was Ich ihm als Pflicht auferlegte. Und Mein Diener fährt fort, sich Mir durch die Nauafil (freiwillige Ibadat) zu nähern, bis Ich ihn liebe. Und wenn Ich ihn liebe, bin Ich sein Hören, mit dem er hört, sein Sehen, mit dem er sieht, seine Hand, mit der er zupackt, sein Fuß, mit dem er schreitet. Wenn er Mich um etwas bittet, werde Ich es ihm gewiss erfüllen, und wenn er bei Mir Zuflucht sucht, werde Ich ihm gewiss Zuflucht gewähren. Und niemals werde Ich etwas bei dessen Fälligkeit aufschieben, wie Ich dies tue, wenn das Leben eines Gläubigen in Gefahr gerät; denn er verabscheut den Tod, und Ich verabscheue es, ihn im Stich zu lassen.“ (Buchari, Nr. 6502)

 

Umsetzung und Hausaufgabe

Wenn du all das, was oben aufgelistet ist bereits erfüllst und ALLAH dich in diesem Zustand zu sich zurückholt, wirst du ins Paradies eintreten, das hat uns ALLAH und Sein Gesandter versprochen. Bleibe standhaft auf diesem Weg.

Wenn du jedoch mehrere Punkte gar nicht erfüllst, dann ist es wichtig, dass du nun handelst. Die folgende Hausaufgabe soll dir helfen deine Prioritäten im Leben neu zu überdenken und dich ab heute intensiv auf deine Rückkehr zu ALLAH vorzubereiten.

  1. Stell dir vor du hast nur noch genau einen Tag, also genau 24 Stunden zu leben. Morgen um diese Uhrzeit kommt der Todesengel zu dir und entfernt deine Seele aus deinem Körper und du kehrst zu ALLAH zurück. Was willst du in diesen 24 Stunden noch tun, um dich auf deinen Tod vorzubereiten? Liste die Punkte schriftlich auf, und ordne sie nach Wichtigkeit. Nehme dir die Paradies-Chekliste als Orientierung zu Hilfe. Bei den meisten wird es sein, dass sie
    1. ALLAH intensiver um Vergebung bitten und Reue zeigen,
    2. Die Gebete intensivieren und ALLAH in Demut mit Konzentration anbeten,
    3. ALLAH intensiv gedenken und die Schahada öfters wiederholen,
    4. Das Testament aktualisieren bzw. eines schnell erstellen
    5. Sich von seiner Familie und Freunden verabschieden und diese um Verzeihung bitten.
    6. Quran lesen, und die Sura al-Mulk auswendig lernen, da diese einen vor der Strafe im Grab schützt.
    7. Spenden.
  2. Nehme ab nun jeden Morgen diese Liste der Aufgaben und Ziele die du vor deinem Tod erreicht haben möchtest und arbeite täglich an ihnen, denn du weist nicht wann dein letzter Tag sein wird. Alle anderen Dinge sind zweitrangig. Denn wenn man stirbt, zählt nur das was man für sich vorausgeschickt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Powered by "To Do List Member"